The Rising Resilient | Wie eine Kultur der Resilienz Belegschaft & Unternehmen stärken kann
Teil 5: Berufliches Wellbeing

Die kommerzielle Nachhaltigkeit des 21. Jahrhunderts ist laufend gefordert: Vom Konjunkturabsturz 2008 bis hin zur COVID-19 Pandemie fordern Einflüsse außerhalb des Wirkungsbereichs von Unternehmen diese stetig heraus. Um die diversen Ansprüche ihrer Shareholder, Kunden und Mitarbeiter in Balance zu halten, müssen Unternehmen heutzutage daher signifikante Veränderungen vornehmen, um Resilienz für morgen zu erreichen. 
 
Dabei sollte der Anfang vor oder besser gesagt hinter der eigenen Haustür gemacht werden, denn: Wenn bereits sichergestellt werden kann, dass der eigene Betrieb die firmeninternen Werte und die Unternehmenskultur mit den Erwartungen und Haltungen der Mitarbeiter übereinander legen kann, zeigt dies nicht nur, dass der Arbeitgeber sich dem beruflichen Wellbeing seiner jetzigen Mitarbeiter verpflichtet fühlt, sondern insbesondere, dass er in der Lage ist, attraktiv für den zukünftigen Arbeitnehmer zu erscheinen, den das Unternehmen für die eigene sichere und widerstandsfähige Aufstellung benötigt. 
 
Die Belegschaft der Zukunft entsteht nicht von allein 
 
Berufliche Weiterbildung und der Plan des lebenslangen Lernens sind heutzutage daher erste Ansatzpunkte für Unternehmen, um die Fertigkeiten von Beschäftigten auf dem neusten Stand zu halten und stetig zu verbessern.  
 
Neugierde und Entwicklung aktiv voranzutreiben, stellt eine Möglichkeit für Arbeitgeber dar, ihrer Belegschaft dabei zu helfen, zu wachsen und agil zu bleiben – sowohl mit Blick auf deren individuelle Karrieren als auch übergreifend mit Einfluss auf die weltweiten Industrien, die hierdurch dazu gedrängt werden, sich ebenfalls anzupassen. 
 
Ein solches berufliches „Weiterlernen“ lässt Arbeitnehmer UND Arbeitgeber nachweislich auf unterschiedlichen Ebenen von Veränderungen profitieren, da die Vermittlung von Fertigkeiten den Umgang mit komplexen und sich verändernden Arbeitsumgebungen positiv beeinflussen kann. Und doch: Auch Weiterentwicklung hat Grenzen – und diese sind nicht immer fremdgesteuert... 
 
Im fünften und letzten Teil unserer Rising Resilient Online-Seminarreihe wollen wir somit den fünften Pfeiler des Wellbeings in Augenschein nehmen: Das berufliche Wellbeing. Um dieses scheinbar schwer fassbare Konstrukt besser zu verstehen und tiefer in die Materie, dessen Ansatzpunkte und potenziellen Maßnahmen (und Herausforderungen) einsteigen zu können, haben wir uns auch dieses Mal Experten-Verstärkung an Bord geholt: Stefan Häussermann (Aon Deutschland), Dr. Andreas Bunz (Initiative Zukunftsfähige Führung) und Dr. Daniel Dettling (Institut für Zukunftspolitik / LifeWorks) gehen auf die unterschiedlichen Aspekte des Themas ein und geben Hilfestellung für den richtigen Anstoß.  
 
AGENDA  
 
1. Verantwortung: Lebenslanges Lernen 
Berufliches Wellbeing im Dialog zwischen Arbeitgeber & Arbeitnehmer 
Referent: Stefan Häussermann, Aon Deutschland | Assessment Solutions 
 
2. Ja wohin führen Sie denn?  
Wenn Führung die Zukunftsfähigkeit gefährdet  
Referent: Dr. Andreas Bunz, Initiative Zukunftsfähige Führung 
 
3. Von New zu Next Work 
Die Zukunft von Wellbeing und Resilienz 
Referent: Dr. Daniel Dettling, Institut für Zukunftspolitik  
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 
 
Ihr Team von Aon 

Terminübersicht
Persönliche Daten
Weitere Angaben