The Rising Resilient – Wie eine Kultur der Resilienz Belegschaft und Unternehmen stärken kann
Teil 2: Finanzielles Wellbeing

Anmeldefrist abgelaufen. Bitte wenden Sie sich an den Veranstalter der Konferenz.

Resilienz. Ein Wort, dass heutzutage vielleicht noch nicht in aller Munde ist – das aber sicherlich jeder Arbeitgeber dieser Tage schon einmal gehört oder gelesen hat. Besser bekannt vielleicht als „Widerstandsfähigkeit“ – also die Fähigkeit, mit unerwarteten Geschehnissen oder Umständen sicher und flexibel umgehen zu können.  
 
Bereits in unserem ersten Online-Seminar haben wir über das Konzept Wellbeing gesprochen. Gestützt auf insgesamt fünf Säulen – dem körperlichen, emotionalen, sozialen, finanziellen und beruflichen Wellbeing – stellt es die Grundlage für den widerstandsfähigen und belastbaren Menschen dar. Viele dieser einzelnen Bereiche bedingen sich hierbei unmittelbar – so führt beispielsweise eine Verbesserung im finanziellen auch zu einer Steigerung des psychischen Bereichs. Und damit sind wir beim heutigen Thema angekommen: Dem Eckpfeiler „Finanzielles Wellbeing“. 
 
Fingerspitzengefühl gefragt: Wann über Geld reden?  
 
„Über Geld spricht man nicht.“ Dabei handelt es sich nicht nur um eine Redensart – vielmehr ist diese Aussage bis heute in unserer Gesellschaft tief verwurzelt. Doch das ungeschriebene Tabu, offen über die eigenen Finanzen zu sprechen, wirkt sich nicht nur auf unser Privatleben aus, sondern auch das Berufsleben kann davon beeinflusst werden. Daher ist es extrem wichtig, sich offen mit dem Thema Geld auseinander zu setzen – insbesondere für Unternehmen mit Blick auf Ihre Mitarbeiter.  
 
Einen ersten Schritt in die richtige Richtung machte das 2018 in Deutschland eingeführte Entgelttransparenzgesetz. Das heißt, Unternehmen mit mehr als 200 Beschäftigten sind seitdem verpflichtet, Mediangehälter für die jeweiligen Funktionen auszuweisen. 
 
Daraus resultiert jedoch die Frage, ob die Haltung, wie mit dem Thema Geld umzugehen sei, allein von der Politik diktiert werden solle. Was konkret können auch Arbeitgeber tun, um einen wichtigen Austausch wie diesen zu fördern – unabhängig von Ort und gesellschaftlichen Normen? 
 
Mit unserem zweiten Seminar verfolgen wir daher das Ziel, das Thema Geld und die Kommunikation hierzu neu zu positionieren und ein breiteres Verständnis zu schaffen, wie Arbeitgeber dieses Tabuthema zukünftig nach und nach enttabuisieren können. Kurzum: Lassen Sie uns über Geld sprechen! 
 
AGENDA  
 
1. The Rising Resilient: Was das Thema “Finanzen” im Kontext einer gesteigerten Widerstandsfähigkeit bedeutet | Eine Einführung 
Referent: Nicoletta Blaschke, Health Solutions – Aon Deutschland 
 
2. Mangelware: Finanzielles Wohlbefinden?! Wie es wirklich um Belegschaften in Deutschland steht und was Unternehmen tun können – wenn sie denn wollen.  
Referent: Thomas Weiser, Retirement Solutions – Aon Deutschland 
 
3. „Über Geld spricht man“: Welche Folgen finanzielle Transparenz nach sich zieht & warum das Schließen des Gender Pay Gaps dabei so eine große Rolle spielt 
Referent: Henrike von Platen, Fair Pay Innovation Lab  
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen in der aktuellen Phase alles Gute, bleiben Sie gesund!  
 
Ihr Team von Aon

Terminübersicht
Persönliche Daten
Weitere Angaben